Scannersafety

Bei den Raytrack 35+ schon Standart, bei den Litracks optional erhältlich, für alle anderen Systeme nachrüstbar.
Eine aktive Strahlüberwachung (Scannersafety). Diese wird mit den Positionsausgängen des Scannertreibers
verbunden und überwacht deren Bewegung. Sollte es zum Totalausfall bzw. zum Unterschreiten eines
Mindestwinkels kommen so werden die Modulationsleitungen zu den Lasern per Optokoppler unterbrochen und
so die Laser abgeschaltet . Per Poti kann eine Beamzone eingerichtet werden in der die Schaltung nicht aktiv
ist und stehende Strahen über den Köpfen der Zuschauer zulässt.  Die Zone ist Invertierbar und die komplette
Schaltung kann per Jumper deaktiviert werden (Justagezwecke !! ).